Einbau einer SSD in ein MacBook Pro

Ich habe mich entschlossen, meinem MacBook etwas mehr Tempo zu gönnen. Inzwischen sind SSD’s ja durchaus bezahlbar. Zunächst stellt sich die Frage: Wie baut man eine zweite Platte in ein MacBook. Es gibt dafür mehrere Lösungen. Ich wählte diese: http://hdcaddy.com/de/. Ausser einem Einbaurahmen der das DVD Laufwerk ersetzt gibt es eine externes USB Gehäuse für das ausgebaute Laufwerk.

Dann fehlt noch eine SSD. Das MacBook (15-inch, Mid 2009) hat einen SATA-II Platteninterface. Ich habe mich für eine Corsair Force 3 entschieden. 120GB reichen aus, da ich ja meine alte Platte weiter verwenden möchte. Dort sollen die User Daten landen.

Es empfiehlt sich, die alte Platte in den gelieferten Einbaurahmen einzubauen, da dieser nur mit SATA-I angeschlossen ist. Da wäre es echt schade um den Speed der SSD. Diese ist besser am SATA-II Anschluss aufgehoben. Der Umbau gestaltet sich recht Einfach. Ein Video dazu gibt es hier: SSD Einbau.

Wenn das erledigt ist, gilt es aber dann doch noch ein paar Dinge zu konfigurieren. Zum einen muss die neue Platte zu einem bootfähigen System werden. Da ich nicht neu installieren wollte, musste ich also Teile des alten Systems auf die neue Platte bringen. Am besten dafür eignet sich wohl der Carbon Copy Cloner CCC. Zunächst einemmal mittels Disk Tool auf der neuen SSD eine GUID Partition Table anlegen. Dann zwei partitions (eine mit 650MB und eine mit dem Rest) anlegen. In die kleiner installiert man mittels Lion recovery disk assistant die recovery Disk. In die grössere wird dann das Boot System kopiert. Ich habe im CCC als Quelle die alte Disk selektiert und dann einfach die Verzeichnisse Users und Download abgewählt. Ziel ist die verbliebene Partition auf der SSD. Das ganze dauert ein Weilchen. Bevor man das Kopieren startet, sollte man noch das Homeverzeichnis des eigenen Benutzers auf die alte Disk Verlegen (die im Moment zwar noch die aktuelle ist, das macht aber nichts).

Hierzu verwendet man folgende Befehle:

sudo dscl

cd /Local/Default/Users

cat <username>

change <username> NFSHomeDirectory <alter Eintrag> /Volumes/<alter Diskname>/<alter Eintrag>

Der alte Eintrag ist Vermutlich /Users/<username>, der neue also /Volumes/<alter Diskname>/Users/<username>. Unter /Volumes werden alle im System vorhandenen Disks mit ihren Volum Namen gemountet. Die alte Disk ist also zum jetzigen Zeitpunkt und auch später mit diesem Namen dort vorhanden. Ändert man den Eintrag jetzt, funktioniert das Home Verzeichnis also sowohl im alten als auch im neuen System.

Dan starten wir das Clonen. Wenn das abgeschlossen ist, erzeugen wir noch einen Link von /Users auf der SSD zu /Volumes/<alter Diskname>/Users. Das beugt Problemen vor, wenn man später neue Benutzer Anlegt. Ausserdem verwenden manche Applikationen (z.B. Time Machine) absolute Pfade zu den Eigenen Daten und keine Pfade relativ zum Home Verzeichnis.

Nun können wir zum ersten mal von der neuen Platte booten. Hierzu kann man entweder in den Preferences die neue Platte als Boot Platte festlegen oder man drückt beim Neustart die Options Taste und wählt die SSD aus.

Nun noch ein paar Tuning Massnahmen: Der TRIM support sollte für die SSD eingeschaltet werden. Man sollte auch die Aktualisierung der atime im Filesystem abschalten. Die SSD sollte so wenig Schreibzugriffe wie möglich haben.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>